Wie viel Geld verdienen CFD-Broker?

Der CFD-Handel wird jeden Tag immer beliebter. CFDs sind im Allgemeinen moderne monetäre Derivate, die bei Finanzspezialisten, insbesondere auf dem Forex-Markt, schrittweise anerkannt wurden. 

Aber wie bei jeder anderen Bewegung müssen Sie, um beim Handel mit CFDs erfolgreich zu sein, über die richtigen Tools verfügen – das wichtigste ist Ihr Broker. Die Verwendung der besten CFD-Broker hilft Ihnen in vielerlei Hinsicht.

Der Forex-Markt ist der Markt für Währungen. Es ist einer der liquidesten und aktivsten Geldmärkte der Welt und ist 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche, rund um die Uhr geöffnet. Es ist zusätzlich der bedeutendste monetäre Markt, an dem täglich 5,1 Billionen US-Dollar ausgetauscht werden. Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Forex-Markt mit CFDs auszutauschen, können Sie dies tun, indem Sie Kapital von Ihrem Broker leihen, um einen Trade zu platzieren.

Dies wird Margin-Handel genannt. Der Handel mit CFDs auf Forex-Währungspaare ist außergewöhnlich bekannt, da es aufgrund seiner hohen Liquidität ein perfekter Markt für den Austausch von Hebeln und Margen ist, da Sie mit geringem Schlupf sehr effektiv in den Markt ein- und aussteigen können. Natürlich kann Hebel auf zahlreichen verschiedenen Märkten angeboten werden, aber die Hebelwirkung, die auf den Forex-Markt angewendet wird, ist im Allgemeinen viel höher als bei jedem anderen Austauschinstrument.

FXCM Erfahrung
Deal
5 Monaten ago

FXCM Erfahrung

FXCM ist ein regulierter Online-Broker mit einer 20-jährigen soliden Geschichte auf den Finanzmärkten. FXCM bietet Spread-Wetten in Großbritannien und Irland, Forex und CFD in Australien und Deutschland.
eToro CopyTrader Erfahrungen
Deal
Mit rund 1900 Aktien-CFDs & 47 Währungspaaren ist eToro eine der besten CopyTrader und regulierten Forex Broker. Das Unternehmen ist in Australien, Zypern Deutschland und UK Steuerbehörden reguliert.
AvaTrade Rezension
Deal
4 Monaten ago

AvaTrade Rezension

AvaTrade ist einer der am besten regulierten Broker mit niedrigen Gebühren, der Anfängern und professionellen Händlern eine CFD- und Forex-Handelsplattform bietet.

Wie riskant ist CFD-Trading?

Da CFDs sehr riskante Hebelprodukte sind, die mit Spekulationen verbunden sind, sind sie nicht überall erlaubt. Zum Beispiel sind sie für US-Einwohner illegal, aber sie sind in vielen anderen Ländern generell erlaubt. In Europa ist die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde die entscheidende Autorität für die Regeln, die Broker beim Austausch von CFDs befolgen müssen. 

Vor kurzem hat die Organisation beschlossen, „die Beschränkungen für das Marketing, den Vertrieb oder den Verkauf von Verträgen über Unterschiede bei Privatkunden zu verstärken.“ Ein Dealing Desk der beste Forex-Broker ist ein Market Maker, was bedeutet, dass sie keine Liquiditätsanbieterpreise anbieten, da sie Liquidität für seine Händler bieten, indem sie ihre eigenen Preise bewerben. Aus diesem Grund werden sie Market Maker genannt, da sie den Markt für ihre Kunden „schaffen“.

Dies bedeutet, dass sie diejenigen sind, die die Angebots- und Anfragekosten aller angebotenen Haushaltsinstrumente festlegen. Ein No Dealing Desk CFD Broker gewinnt Geld für das Wechselvolumen ihrer Kunden, weil er eine Provision an allen Börsen und/oder einen Aufschlag auf den Spread erhält (die Unterscheidung zwischen dem Kauf und dem B. Verkaufspreis).

CFDs und Spreads

Die meiste Zeit sind diese Spreads variable Spreads, die je nach Marktbedingungen variieren. Ein Dealing Desk CFD Broker erhält normalerweise Geld aus Spreads sowie Kundenverlusten.

Spreads, die von Marktentwicklern angeboten werden, sind in der Regel feste Spreads. Das Wichtigste für einen No Dealing Desk Broker sind die besten austauschbaren Bedingungen für ihre Kunden – auf diese Weise sind ihre Kunden fruchtbarer, sie tauschen mehr aus und jeder gewinnt mehr Geld.

Aus diesem Grund neigen die meisten Händler dazu, einen ECN- oder STP-Broker zu nutzen, da sie sie robuster und profitabler finden. Da ein Market Maker Broker Geld von seinen Händlern erhält, die Geld verlieren, wird es regelmäßig als weniger transparent angesehen, da er die Fähigkeit (und Motivation) hat, die Preise zu kontrollieren. Der Umsatz ist für einen Market Maker in der Regel höher als für einen ECN/STP-Broker, angesichts der gleichen Tauschvolumen.

Aber wie viel können Kunden mit CFDs verdienen? Das kann eine wirklich knifflige Frage sein, schockierend genug. CFD-Händler haben ihren Gewinn nicht wie viele Regierungsangestellte öffentlich zur Verfügung, daher ist es nicht so, dass Sie es mühelos nachschlagen können. Darüber hinaus ist es nicht so, dass Händler Arbeitgeber haben, die Ihnen genau Auskunft geben können.

Wie viel Geld ein CFD-Händler verdient, liegt ganz bei ihnen, und sie können genauso verschwiegen sein, wie sie wollen. CFDs sind komplexe Haushaltsprodukte, die nicht für jeden geeignet sind, da Hebelwirkung große Verluste auslösen kann. Die Hebelwirkung impliziert jedoch auch, dass Sie massive Gewinne auf den Geldmärkten erzielen können, indem Sie die Instabilität zu Ihrem Vorteil nutzen.

CFDs passen im Allgemeinen gut, wenn Sie ein kurzfristiger Trader sind (wie ein Scalper oder ein Day-Trader) und wenn Sie Zeit haben, vor den Märkten auszugeben.

Am wichtigsten ist, dass Sie zum Austausch von CFDs eine hohe Risikotoleranz haben müssen – insbesondere für den Fall, dass Sie sich auf dem Forex-Markt austauschen, da es sich um einen volatilen Markt handelt.

Open Your Account with the

Best Brokers in 2021

Commission-Free,
Investment Protection,
No Deposit